EIN SPANISCHES SCHICKSAL

 

Leider kommt es immer wieder vor, dass ein Welpe, niedlich und klein, adoptiert wird und so unverständlich es für uns auch ist, wieder abgegeben, sobald er ausgewachsen ist. Die Gründe sind vielfältig und reichen von ‘er ist so gross geworden’ bis ‘die Lebenssituation hat sich verändert’.

 

Natürlich kann das passieren und wer will schon mit Sicherheit sagen, wie seine eigene persönliche, private, berufliche Situation in ein, zwei, drei Jahren aussieht? Aber leider zeigt sich auch immer wieder das unschöne Phänomen: klein und niedlich kontra ausgewachsen.

Ein erwachsener Hund möchte ausgelastet werden, beschäftigt, versorgt und eignet sich vielleicht nicht als Kuscheltier.
So traurig das ist, so dankbar müssen wir aber auch sein, wenn die Tiere nicht einfach ausgesetzt sondern ins Tierheim gebracht werden.

Wenn Sie selbst keinen Hund aufnehmen können, dann helfen Sie bitte mit Ihrem Beitrag innerhalb eines unserer Hilfsprojekte.

Wenn Sie einen ganz bestimmten Hund unterstützen möchten, können Sie dies mit der Übernahme einer Patenschaft verwirklichen.

Ihr Beitrag wird gezielt und individuell eingesetzt !

Es gibt bei uns nicht ‚einen Topf namens Patenschaft‘,
sondern ein Unterkonto mit dem Namen des Hundes.

Wir können und wollen nicht alle Tiere nach Deutschland holen,
wir können und wollen aber die finanzielle Sorge der Tierschützer nehmen,
die tagtäglich mit ausgesetzten und misshandelten Tieren konfrontiert werden.

 

Helfen Sie uns zu helfen.

 

Der Dalmatinermix Omar kam als Welpe ins Tierheim und fand ein Zuhause,
aber leider änderte sich die Lebenssituation und so musste er nach drei Jahren wieder zurück ins Tierheim, angeblich aus ‘finanziellen Gründen’.  Es fehlte ihm an Zuwendung, denn er hat in den letzten Monaten viele Stunden allein auf der Terrasse verbracht.

Im Tierheim zeigte er sich dann bald als ein verspielter und aktiver Hund und erfreut über die menschliche Zuwendung. Die Ankunft im Tierheim hat ihn sehr verwirrt, verständlich, wenn ein Tier nach drei Jahren im Zuhause plötzlich wieder abgegeben wird, aber wir hatten gehofft, dass sein Aufenthalt nicht von langer Dauer sein würde.

Leider kam es anders als geplant, denn beim Nachtest war der Leishmaniawert positiv. Omar hatte zwar keinerlei Symptome, aber um jeglichen Streß (durch die Reise) zu vermeiden, haben wir uns entschlossen ihn in Spanien zu therapieren und ein Zuhause zu suchen.  Und: es gelang !

Tierschutz mit Verantwortung für Omar und viele andere. durch den PiN MedFonds.

 

Telefonzeiten 08362 922697

Mo - Fr:
12:00 - 12:30
17:30 - 18:30
Sa - So:
11:00 - 12:00
15:00 - 17:00

jetzt erreichbar

error: Achtung: Kopierschutz beachten !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen