Das Neue Jahr fängt kalt an!

Beständiger Schneefall und Minusgrade machen es den Helfern schwer, die Tiere zu versorgen.

Am frühen gab es eine weiße Überraschung und eine Herausforderung, denn der Weg zum Tierheim war nicht mehr mit dem Auto zu erreichen. Unsere spanischen Tierfreunde haben sich also warm angezogen, mit Schaufeln ausgestattet und haben sich auf den Weg gemacht. Auch für die nächsten Tage sind Minusgrade angesagt und weiterer Schneefall.

Sie fragen sich, was Sie tun können ?

Die Hunde haben Decken und Hundemäntel und Podenco in Not leistet selbstverständlich jede mögliche Unterstützung –

 

was den Hunden wirklich fehlt, ist ein Zuhause.

Nach einigen Tagen ist es gelungen einen Weg ins Tierheim frei zu räumen. Eine Baufirma hat geholfen und einen Zugang geschaffen. Erst jetzt wird das Ausmaß des starken Schneefalls deutlich: Schneebruch, umgestürzte und entwurzelte Bäume, die auf die Zwinger gefallen sind. Viele Hütten sind zerstört, der Zaun an vielen Stellen eingerissen oder von den Bäumen zerdrückt.

Die Hunde sind unverletzt !

 

Selbstverständlich wird Podenco in Not helfen

damit die Unterkünfte für unsere Schützlinge bald wieder bewohnbar sind.
Im Moment müssen alle zusammenrücken bis alles wieder instand gesetzt ist.

Bitte helfen auch Sie mit Ihrer Spende.

meine Spende per PayPal

meine Spende per PayPal

meine Spende per PayPal

meine Spende per PayPal

Kerstin P. ✳ Heidi Sch. ⛄ PiN hat die Kosten für Schneeschaufeln und Stützmaterial und Schneeräumung mit Bagger übernommen ✳ PiN wird sich an den Kosten (je nach Spenden) für die Instandsetzung der Zäune beteiligen ⛄ Lutz F. ✳ Daniela St. ✳ Patricia R. ✳ Michaela Nelles ✳

ausgesetzt am Bahngleis

 

4 Welpen in einem Karton wurde gerade noch rechtzeitig gefunden !
Jetzt sind sie in Sicherheit und dürfen gut versorgt aufwachsen, wobei….die schönste Vorstellung wäre natürlich, wenn einer nach dem anderen sein Zuhause findet und die Kindheit bei seinem Menschen erleben darf.
Podencomixe / rot-weiss / 2 Hündinnen und 2 Rüden

Der andere Karton wurde auch von einer Tierfreundin gefunden.
Die Welpen waren wohl schon eine ganze Weile dort eingesperrt und unversorgt.

 

Sie helfen mit Ihrer Spende, damit solche Aktionen und die nachfolgende Versorgung möglich sind.

Damit solche Aktionen und die nachfolgende Versorgung möglich sind

Helfen Sie als

Helfen Sie als

Helfen Sie als

Rettungsaktion der Feuerwehr

 

3 Tage war ein kleiner Hund auf dem Balkon eingesperrt. Kein Wasser, kein Futter, kein Mensch weit und breit. 3 Tage hat er gejault, bis endlich Anwohner aufmerksam wurden, die Feuerwehr und den Tierschutz benachrichtigten. Die Feuerwehrmänner haben ihn befreit und die Halterin ausfindig gemacht. Nein, sie habe kein Interesse mehr an dem Hund, er könne gleich im Tierheim bleiben.
Leider kommt es immer wieder vor, dass sich speziell Südamerikaner einen Welpen holen, ihn dann nicht mehr versorgen wollen oder können und dann das Interesse verlieren. Häufig wird der Hund sich selbst überlassen, so wie hier auf dem Balkon.

Erwischt ! Ein Hühnerdieb…

Ein Bauer in Spanien legt sich auf die Lauer, denn seit Tagen verschwinden Hühner aus dem Stall und Freigehege. Das wird wohl ein Fuchs sein, oder ? Er stellt eine Lebendfalle auf und ist ziemlich überrascht von seinem Fang. Ein Hund sitzt in der Falle und ein zweiter daneben – mit einem Huhn in der Schnauze.
Die zwei Mischlinge waren gemeinsam unterwegs und haben sich auch nicht getrennt, als der eine in der Falle saß. Der Landwirt war so freundlich den Tierschutz anzurufen und so kamen die zwei Hühnerdiebe ins Tierheim.