Chilla

 

Lange musste sie warten, bis sie ihr Mensch entdeckte, wobei, das stimmt nicht so ganz: entdeckt hatten ihre jetzigen Halter sie schon lange, aber es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt um sie aufzunehmen. Im Oktober 2017 war es dann endlich soweit und sie durfte reisen. Chilla war noch nicht ganz aus der Box ausgestiegen, da zeigte sie sich schon freundlich und aufgeschlossen. Sie sucht die Nähe ihrer Menschen und sie geniesst ihren neuen Lebensabschnitt.

Ava

Ava wurde von einem Spanier auf der Strasse aufgefunden und zur Polizei gebracht. Sie hatte viele Narben, teilweise frische Wunden am ganzen Körper, die versorgt wurden. Trotz der Vorerfahrungen hat sie sich ihr freundliches Wesen bewahrt, ist anhänglich und neugierig. Ava hat ihr Zuhause in Spanien gefunden und hat gleich am ersten Tag ihren Lieblingsschlafplatz auserkoren: ein roter Sessel. Der vorgesehene Hundekorb ist auch nett, aber eben nicht so beliebt wie der rote Sessel. Ihre Menschen sind glücklich mit ihr. Sie muss nicht allein Zuhause bleiben, weil der Halter selbständig arbeitet.  Am Wochenende wird dann gewandert, denn ihre Menschen lieben es in die Berge zu gehen.

Amani

 

Der junge Galgorüde wurde gemeinsam mit seiner Schwester Yaima gefunden. Sie fand schon bald ihr Zuhause, er musste ein bisschen warten, aber dann…stand die Reise an. Die ersten zwei Tage zeigte er sich vorsichtig, abwartend, beinah ein wenig schüchtern, aber dann löste sich der Knoten der Zurückhaltung und los ging es, kreuz und quer durch den grossen Garten.  Auf Amani wartet ein wunderbares Hundeleben !

Loucio

Zwei Welpen fallen einem tierfreundlichen Spanier auf, der sich der Hunde annimmt. Sie waren etwa 5 Wochen alt, voller Parasiten und abgemagert. Nach der Entwurmung und regelmässigen Mahlzeiten kommen Asim und Asima langsam wieder zu Kräften, gewinnen Vertrauen und entwickeln sich zu zwei verspielten, fröhlichen jungen Hunden. Der Rüde, Asim, hat schon nach kurzer Zeit Glück und findet sein Zuhause bei PiN erprobten Haltern und zwei Gefährten und wird jetzt LOUCIO gerufen. Er zeigt keinerlei Ängste, spielt mit allem, was sich bietet und sorgt für einen dynamischen Alltag !

Anjali

Die Galgohündin Anjali wurde in einem erschreckenden Zustand im Tierheim aufgenommen, nachdem ein Mann anrief, auf dessen Schrottplatz die Galga Schutz gesucht hatte. Er wollte ihr weder für eine Nacht einen Platz anbieten, noch war er bereit lange auf jemanden zu warten. Der Hund sollte weg und zwar sofort.

Die Tierschützer fuhren zur angegebenen Adresse und waren entsetzt:  Anjali, wie wir die Galga genannt haben, hatte eine grosse, klaffende Wunde am Vorderlauf, die vermuten lässt, dass sie in ein Fangeisen geraten war. Es war kaum noch möglich für sie, den Fuß aufzusetzen. Die Wunde zeigte bereits eine schwere Infektion, die Hälfte des unteren Fußwurzelknochens lag offen und die Flexionssehnen waren gerissen. Die Bilder haben wir nicht veröffentlicht, der Anblick war einfach nur schrecklich.

Anjali war ausgehungert und nur noch Haut und Knochen und sie muss furchtbare Schmerzen gehabt haben. Sie wurde zunächst einmal medizinisch versorgt und sie brauchte Zeit und Spezialnahrung, um nach der starken Unterernährung langsam wieder zu Kräften zu kommen.

Anjali erholte sich und sie baute wieder Vertrauen auf. Ihr Verhalten war berührend, denn trotz all ihrer Erfahrungen und der unglaublichen Schmerzen, die sie schon lange haben musste, war sie freundlich zu ihren Betreuerinnen, verschmust und entspannt, sobald sich ihr jemand zuwandte.

Die Galga musste nicht sehr lange warten, sondern durfte schon bald von der Seite ‚Zuhause gesucht‘ zu ‚Zuhause gefunden‘ wechseln ! Wir freuen uns sehr und wissen sie in guten und erfahrenen PiN Händen. Anjali darf sich nun langsam einleben und ankommen, sie darf einfach sie selbst sein, ohne Erwartungen erfüllen zu müssen. Ein richtig gutes Hundeleben an der Seite ihres Menschen wartet auf sie !

Leandro

Leandro kam als Fundhund ins Tierheim, verletzt, mit gebrochenem Schien- und Wadenbein. Er erholte sich, er wurde gesund, er wurde lebhafter, freundlich und sozial verträglich – aber: keine Anfrage in Sicht. Monat für Monat verging, Leandro zeigte sich als Sonnenschein, immer fröhlich, immer aufgeweckt. Jahr für Jahr verging, aber Leandro fiel einfach niemandem auf.

Dann haben wir uns entschlossen, ihn nach Deutschland zu holen und in seiner Pflegestelle blühte er richtig auf. Er zeigte sich von seiner besten Seite und – er bekam eine Anfrage und durfte schon bald umziehen.

Leandro lebt nun mit einer Hündin zusammen und es erwartet ihn ein wunderbares Hundeleben. Die Adoptanten vertrauen PiN nun schon zum 4.ten Mal und wir vertrauen ihnen gern Leandro an.

Tajim

Tajim kam als Fundhund ins Tierheim.
Fast zwei Jahre hat er gewartet, bis es endlich soweit war und er nach Hause reisen konnte. Am späten Abend kam er am Flughafen an und unterhielt dann seine Menschen bis zu den frühen Morgenstunden mit schnüffeln, erkunden und Decken neu sortieren. Was der Hundekorb soll, weiß er noch nicht, schließlich hat er sofort nach seiner Ankunft etwas viel Bequemeres entdeckt.

Wir freuen uns für Tajim, für den jetzt ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Geben & Nehmen | Glück haben & Glück teilen

Tragen Sie mit einem Photo Ihres Hundes dazu bei,
dass die Besucher unserer Homepage und die Menschen,
die aktiv Ihren Vierbeiner unterstützt haben, teilhaben dürfen, am Glück im neuen Zuhause !

Was für eine Freude für die PiN Mitglieder, Spender oder Paten !
Sie alle haben mit ihrer Spende dazu beigetragen, Ihren Hund auf den Weg zu bringen.

Und was für eine Freude Sie mit Ihren Photos in Spanien auslösen,
können wir gar nicht ausreichend wieder geben.

Oftmals sind es Monate und Jahre, die eine Betreuerin mit dem Hund verbracht hat.
Es sind aufregende Zeiten und Zeiten der Unsicherheit,
weil unklar ist, wird er überleben, wird er Vertrauen fassen, wird er ein Zuhause finden.

 

Das Teilhaben am Happy End ist für Sie als neuer Halter

ein kleines Dankeschön, das Sie zurück geben können.

Ihre Spende

ist eine wesentliche Hilfe!
Sparkasse Allgäu
DE25 733500000610636268
BYLADEM1ALG

jetzt helfenund spenden

Podenco in Not e.V.
D-87669 Rieden am Forggensee
Telefonisch erreichen Sie uns
unter (049) 08362 922 697 von
Mo - Fr  12:00 - 12:30 Uhr
Mo - Fr  17:30 - 18:30 Uhr
Sa + So 11:00 - 12:00 Uhr
Sa + So 15:00 - 17:00 Uhr

.

Podenco in Not e.V. arbeitet schwerpunktmässig an der Verbesserung der Lebenssituation
für Podencos und Galgos in ihrem Ursprungsland.

Wichtig ist uns die medizinische Versorgung und die adäquate Unterbringung.

Daneben findet aber auch immer wieder einmal ein Vierbeiner in Deutschland sein Zuhause.

Wer in den vergangenen Jahren zu den Glücklichen gehörte, sehen Sie hier:

Loucio

Loucio wurde gemeinsam mit seiner Schwester in Spanien gefunden, gerade mal 5 Monate jung, abgemagert, voller Parasiten und am Ende ihrer Kräfte. Schon bald erholen sie sich, gewinnen Vertrauen und entwickeln sich zu zwei verspielten, fröhlichen jungen Hunden. Loucio, ehemals Asim, hat schon nach kurzer Zeit Glück und findet sein Zuhause bei PiN erprobten Haltern und zwei Gefährten. Loucio ist ein fröhlicher Junghund, der mit allem spielt, angstfrei und aufgeschlossen ist und mit seinem neugierigen Wesen das Leben seiner Menschen bereichert.

 

Leandro

Leandro kam als Fundhund ins Tierheim, verletzt, mit gebrochenem Schien- und Wadenbein. Er erholte sich, er wurde gesund, er wurde lebhafter, freundlich und sozial verträglich – aber: keine Anfrage in Sicht. Monat für Monat verging, Leandro zeigte sich als Sonnenschein, immer fröhlich, immer aufgeweckt. Jahr für Jahr verging, aber es sollte noch lange dauern, bis er sein Zuhause fand. Leandro lebt nun mit einer Hündin zusammen und lebt sein Hundeglück. Die Adoptanten vertrauen PiN nun schon zum 4.ten Mal und wir vertrauen ihnen gern Leandro an.

weiterlesen bei PiNologie

 

Yaima

Ein neuer Hund,

natürlich von PIN!

weiterlesen bei PiNologie

Elara

Cayetana

Die Galga wurde von einem Galguero (Jäger) abgegeben, nachdem er seine Jagd aufgab. Der Tipp ans Tierheim, sie doch teuer weiter zu verkaufen, weil sie sehr begabt sei, kam gratis mit dazu. Cayetana wurde nicht verkauft, sondern hat ihr Zuhause bei ihrer neuen Familie und einem Galgorüden gefunden.

Sie ist eine ganz besondere Hündin und die Abreise wurde von einem lachenden und einem weinenden Auge begleitet. Auch wenn die Trennung manchmal schwer fällt, so überwiegt doch das Glück über das neue Zuhause. Cayetana entwickelt sich sehr gut, testet aber zunächst mal alle Grenzen und schreibt die Hausordnung neu. Gut, dass sie eine sehr verständige und liebevolle Halterin gefunden hat, die mit sanfter Konsequenz und einer grossen Aufgeschlossenheit Caya auf dem Weg in einen neuen Lebensabschnitt hilft.

Atemjo

Cala

Samaya

Calineii

Chavo

Cheeniano

3 wunderbare Hunde – ich bin glücklich und zufrieden und es ist einfach schön zu wissen, das ein Foto meiner Hunde immer wieder Freude auslöst !

Chivan

Henry

Khaleesi

Sabiha

Als Pflegehund gekommen und dann kam alles ganz anders als wir und die neuen Halter sich das gedacht haben: ungeplant und schicksalhaft. Sabiha war 7 Tage bei uns zu Gast. 7 Tage in denen wir ein wunderbares Hundemädchen erleben durften.
Wir sind froh und glücklich, dass sie so schnell ihr dauerhaftes Zuhause finden durfte.  Glück gehabt.

Meenamee

Namida

Sharanee

Shay

Sheila

Soleil

Talina

Talina steckt voller Energie und sie auszulasten ist sicher eine Herausforderung. Intelligenzspielzeug für Hunde ? Ja, nett, aber da geht noch mehr ! Und dann ist ja immer noch die Frage offen: Gefährte ja oder nein ? Prinzessinnenstatus aufgeben oder besser nicht ?

weiterlesen bei PiNologie

 

Und unvergessen sind die, die schon gegangen sind.

Vielleicht war es eine lange gemeinsame Zeit oder, nach menschlichem Empfinden, viel zu kurz.
In jedem Fall war es Glück, für den Hund, der seine Menschen begleiten durfte, der ein Leben in Sicherheit und Geborgenheit erleben durfte und für den Menschen, der ihm ein Zuhause geschenkt hat.

 

 

Unvergessen