Leandro

Leandro kam als Fundhund ins Tierheim, verletzt, mit gebrochenem Schien- und Wadenbein. Er erholte sich, er wurde gesund, er wurde lebhafter, freundlich und sozial verträglich – aber: keine Anfrage in Sicht. Monat für Monat verging, Leandro zeigte sich als Sonnenschein, immer fröhlich, immer aufgeweckt. Jahr für Jahr verging, aber Leandro fiel einfach niemandem auf.

Dann haben wir uns entschlossen, ihn nach Deutschland zu holen und in seiner Pflegestelle blühte er richtig auf. Er zeigte sich von seiner besten Seite und – er bekam eine Anfrage und durfte schon bald umziehen.

Leandro lebt nun mit einer Hündin zusammen und es erwartet ihn ein wunderbares Hundeleben. Die Adoptanten vertrauen PiN nun schon zum 4.ten Mal und wir vertrauen ihnen gern Leandro an.

Tajim

Tajim kam als Fundhund ins Tierheim.
Fast zwei Jahre hat er gewartet, bis es endlich soweit war und er nach Hause reisen konnte. Am späten Abend kam er am Flughafen an und unterhielt dann seine Menschen bis zu den frühen Morgenstunden mit schnüffeln, erkunden und Decken neu sortieren. Was der Hundekorb soll, weiß er noch nicht, schließlich hat er sofort nach seiner Ankunft etwas viel Bequemeres entdeckt.

Wir freuen uns für Tajim, für den jetzt ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Geben & Nehmen | Glück haben & Glück teilen

Tragen Sie mit einem Photo Ihres Hundes dazu bei,
dass die Besucher unserer Homepage und die Menschen,
die aktiv Ihren Vierbeiner unterstützt haben, teilhaben dürfen, am Glück im neuen Zuhause !

Was für eine Freude für die PiN Mitglieder, Spender oder Paten !
Sie alle haben mit ihrer Spende dazu beigetragen, Ihren Hund auf den Weg zu bringen.

Und was für eine Freude Sie mit Ihren Photos in Spanien auslösen,
können wir gar nicht ausreichend wieder geben.

Oftmals sind es Monate und Jahre, die eine Betreuerin mit dem Hund verbracht hat.
Es sind aufregende Zeiten und Zeiten der Unsicherheit,
weil unklar ist, wird er überleben, wird er Vertrauen fassen, wird er ein Zuhause finden.

 

Das Teilhaben am Happy End ist für Sie als neuer Halter

ein kleines Dankeschön, das Sie zurück geben können.

Elara

Die junge Galgomischlingshündin wurde, gemeinsam mit ihren 7 Geschwistern, in einer Obstkiste gefunden. Jemand hatte den ganzen Wurf ausgesetzt, gerade mal 4 Wochen alt.

Im Tierheim bekamen die jungen Hunde eine Sonderversorgung, inklusive Wärmelampen, Rundumbetreuung, Spezialnahrung.

Elara ist die Erste aus dem Wurf, die ihr Zuhause gefunden hat.

Ihre Halter sind ganz begeistert von ihr. ‚So zart und so lieb‘.

Sicher wird Elara bald ihre neue Welt entdecken und vielleicht kann sie als Botschafterin für ihre Geschwister tätig werden und vermitteln, wie wunderbar auch die anderen sind, die noch auf ihren Menschen warten.

Sabiha

Sabiha

Die Hündin wurde von einem tierlieben Spanier gefunden und ins Tierheim gebracht.
Wir haben sie Sabiha (gesprochen sabia) genannt.

Nach über einem Jahr im spanischen Tierheim haben wir uns entschlossen, sie bei uns in Pflege aufzunehmen und dann kam alles anders, als gedacht. Denn wie es der Zufall (oder sagt man Schicksal) es wollte, waren gerade PiN Adoptanten im Allgäu im Urlaub. Sie verbrachten mit ihren zwei Galgos einige Tage am Forggensee und waren fest entschlossen auch mit zwei Galgos wieder die Heimreise anzutreten…
Es kam alles ganz anders als wir und die neuen Halter sich das gedacht haben: ungeplant und schicksalhaft.

Sabiha war 7 Tage bei uns zu Gast. 7 Tage in denen wir ein wunderbares Hundemädchen erleben durften.
Wir sind froh und glücklich, dass sie so schnell ihr dauerhaftes Zuhause finden durfte. Die neuen Halter sind PiN erprobt und nehmen mit Sabiha den 5.ten PiN Hund auf. Wir haben schöne und traurige Zeiten miteinander geteilt und über all die Jahre bestand stets eine enge Verbindung, begleitet von vielen Fotos, Mails und Telefonaten. Wir sind also frohen Mutes, auch von Sabiha viel zu lesen, sehen, hören. Sabiha ist eine ganz besondere Hündin, sie ist sehr sensibel, zart, orientiert sich an ihren Menschen, ist sehr sozial mit Artgenossen und freundlich zu Katzen, sie hat es in wenigen Tagen geschafft, eine enge Bindung aufzubauen und so sind wir froh, dass der Abschiedsschmerz nicht durch die Länge der Pflegezeit noch grösser ist, als ohnehin schon und wir freuen uns, dass es genau dieses Zuhause ist, dass wir gemeinsam auserkoren haben: Sabiha, ihre Menschen und wir.

Glück gehabt.

 

Cheeniano

Cheeniano

Der Podencomixrüde wurde völlig verstört aufgegriffen, nachdem in einem Industriegebiet ein Brand ausbrach. Die Feuerwehr gab sich grosse Mühe ihn einzufangen, aber das gestaltete sich schwieriger als erwartet.
Er hatte grosses Glück, dass er sich retten konnte und nicht vom Feuer eingeschlossen wurde.
Anwohner berichteten, dass der Hund dort schon eine Weile lebte und immer wieder auf Futtersuche war.
Das alles liegt nun schon eine Weile zurück und Cheeniano lebt jetzt bei seinem Menschen und seinen Hundegefährtinnen.
Wohin er gehörte, war relativ schnell und deutlich zu sehen, aber es dauerte noch eine Weile, bis sein Mensch den Schritt wagte und sagte ‚ja, ich will‘.  Cheenianos Ankunft und Einleben im neuen Zuhause war sehr unproblematisch, um genau zu sein, verhielt er sich so, als wäre er nie woanders gewesen.
Glück für alle Beteiligten – Halterin & Hunde & PiN & spanische Tierfreunde.

Cayetana

 

Die Galga wurde von einem Galguero (Jäger) abgegeben. Er gehe nicht mehr zur Jagd und habe seine Hunde teilweise verschenkt, teilweise verkauft und nun sei da noch eine Hündin die einem Freund gehöre, der sie aber auch nicht mehr brauchen könne.

Der befreundete Jäger müsse die Jagd auch aufgeben und müsse sich ihrer ‚entledigen‘.
Da sie eine sehr schöne, brave und begabte Hündin sei schlug er vor, das Tierheim könne sie doch übernehmen und einen guten Preis verlangen….

Cayetana wurde nicht verkauft, sondern hat ihr Zuhause bei ihrer neuen Familie und einem Galgorüden gefunden.
Sie ist eine ganz besondere Hündin und die Abreise wurde von einem lachenden und einem weinenden Auge begleitet. Auch wenn die Trennung manchmal schwer fällt, so überwiegt doch das Glück über das neue Zuhause.
Cayetana entwickelt sich sehr gut, testet aber zunächst mal alle Grenzen und schreibt die Hausordnung neu. Gut, dass sie eine sehr verständige und liebevolle Halterin gefunden hat, die mit sanfter Konsequenz und einer grossen Aufgeschlossenheit Caya auf dem Weg in einen neuen Lebensabschnitt hilft.

 

Ihre Spende

ist eine wesentliche Hilfe!
Sparkasse Allgäu
DE25 733500000610636268
BYLADEM1ALG

jetzt helfenund spenden

Podenco in Not e.V.
D-87669 Rieden am Forggensee
Telefonisch erreichen Sie uns
unter (049) 08362 922 697 von
Mo - Fr 12:00-12:30 Uhr
Mo - Fr 17:30 - 18:30 Uhr
Sa + So 11:00 - 12:00 Uhr und
Sa + So 15:00 - 17:00 Uhr

.

Podenco in Not e.V. arbeitet schwerpunktmässig an der Verbesserung der Lebenssituation
für Podencos und Galgos in ihrem Ursprungsland.

Wichtig ist uns die medizinische Versorgung und die adäquate Unterbringung.

Daneben findet aber auch immer wieder einmal ein Vierbeiner in Deutschland sein Zuhause.

Wer in den vergangenen Jahren zu den Glücklichen gehörte, sehen Sie hier:

Tajim

Leandro

Leandro kam als Fundhund ins Tierheim, verletzt, mit gebrochenem Schien- und Wadenbein. Er erholte sich, er wurde gesund, er wurde lebhafter, freundlich und sozial verträglich – aber: keine Anfrage in Sicht. Monat für Monat verging, Leandro zeigte sich als Sonnenschein, immer fröhlich, immer aufgeweckt. Jahr für Jahr verging, aber es sollte noch lange dauern, bis er sein Zuhause fand. Leandro lebt nun mit einer Hündin zusammen und lebt sein Hundeglück. Die Adoptanten vertrauen PiN nun schon zum 4.ten Mal und wir vertrauen ihnen gern Leandro an.

 

Yaima

Elara

Cayetana

Atemjo

Cala

Samaya

Calineii

Chavo

Cheeniano

3 wunderbare Hunde – ich bin glücklich und zufrieden und es ist einfach schön zu wissen, das ein Foto meiner Hunde immer wieder Freude auslöst !

Chivan

Henry

Khaleesi

Meenamee

Namida

Sabiha

Als Pflegehund gekommen und dann kam alles ganz anders als wir und die neuen Halter sich das gedacht haben: ungeplant und schicksalhaft. Sabiha war 7 Tage bei uns zu Gast. 7 Tage in denen wir ein wunderbares Hundemädchen erleben durften.
Wir sind froh und glücklich, dass sie so schnell ihr dauerhaftes Zuhause finden durfte.  Glück gehabt.

Sharanee

Shay

Sheila

Soleil

Talina

 

Und unvergessen sind die, die schon gegangen sind.

Vielleicht war es eine lange gemeinsame Zeit oder, nach menschlichem Empfinden, viel zu kurz.
In jedem Fall war es Glück, für den Hund, der seine Menschen begleiten durfte, der ein Leben in Sicherheit und Geborgenheit erleben durfte und für den Menschen, der ihm ein Zuhause geschenkt hat.

 

 

Unvergessen