Yashin

Podencomix
(m) kastriert
mokkabraun
geb. ~ 30.06.2022
Schulterhöhe 46 cm
Katzen: keine Erfahrung

Yashin Podenco

Vorgeschichte

Yashin wurde angefahren am Strassenrand liegengelassen.

Eine Tierfreundin wurde aufmerksam und benachrichtigte die Guardia civil und die wiederum den Tierschutz.

Yashin war in sehr schlechtem Zustand, abgemagert, am Ende seiner Kräfte, mit diversen Verletzungen und nicht mehr in der Lage sich zu bewegen. Er wurde sofort in der Tierklinik untersucht, eine Fraktur operiert und die Wunden versorgt. Er verblieb einige Tage stationär, konnte kaum Nahrung aufnehmen. Zudem war er stark von Parasiten befallen, so dass umfangreiche Tests gemacht wurden, um eine Erkrankung auszuschließen. 

Langsam erholte sich Yashin, konnte wieder den Kopf heben, wieder selbstständig essen, die Wunden verheilten, die Bewegung konnte wieder hergestellt werden.

Jetzt liegen die Operation und Behandlung hinter ihm und er ist bereit für einen neuen Lebensabschnitt. 

Warum uns ein Tier nach solchen Erfahrungen mit Menschen noch freundlich begegnet, bleibt (s)ein Geheimnis. Yashin zeigt sich freundlich, zurückhalten, vorsichtig, aber aufgeschlossen

🐾 Charakter

Yashin ist er ein freundlicher und fröhlicher Podenco.
Anfangs ist Yashin ein wenig vorsichtig, aber wenn man ihn nicht drängt und ihm Zeit gibt, all das Neue kennenzulernen, lernt er schnell. Die Zeit die er in der medizinischen Station verbracht hat, führte auch dazu, dass sein Vertrauen stabiler wurde. Täglich wurde er mehrfach an der Leine nach draussen geführt, Verbände mussten gewechelt und Wunden versorgt werden. Die notwendige Nähe führte auch zu einerm Vertrauensaufbau.

Aktuell ist Yashin sehr aufmerksam, manchmal nervös, aktiv und mit Bewegungsdrang, wie bei einem jungen Podenco typisch.

Menschen gegenüber hat er seine Ängste weitesgehend abgelegt, wobei im neuen Zuhause sicher die Vorsicht wieder aufkommt, aber im Tierheim sind ihm die Personen vertraut und er fremdelt nicht.

An der Leine ist er dynamisch, nicht übermäsiggig und bei entsprechendem Training wird sich dies legen, aber er musste lange Zeit kontrolliert gehen und hat einfach ein Nachholbedürfnis.

Seine Wunden sind verheilt, ebenso wie die Fraktur und jetzt ist sein Tatendrang grösser als es die medizinische Station zulässt, in der er sich immer noch aus Sicherheitsgründen befindet. Seinen Unmut darüber, dass er nicht so toben und rennen kann, wie er möchte, äussert er durch Bellen und Unruhe.

🐕 andere Hunde

Mit den meisten Hunden kommt Yashin gut aus, er möchte spielen und sich bewegen. Manchmal kommt der Macho in ihm durch und wenn der andere sehr selbstbewusst auftritt, versucht Yashin ihn zu provozieren.

Er wird im neuen Zuhause lernen, dass er das nicht nötig hat und bei entsprechender Auslastung wird er sicher auch keinen Anlass mehr sehen sich auf Diskussionen einzulassen.

Aktuell fehlt es ihm aber sowohl an Auslastung als auch am täglichen Miteinander mit den anderen Hunden im Auslauf. Die spanischen BetreuerInnen möchten nicht riskieren, dass sein Temperament mit ihm durchgeht und er übermütig grenzenlos tobt.

🪙 Ihre Hilfe

↗️ Entwicklung

07/23 Yashin hat sich gut erholt. Der Verband konnte entfernt werden und er ist fröhlich ! In einigen Monaten werden wir eine Kontrolle machen um zu schauen, ob alles gut verheilt ist.

10/23 Alles gut, Yashin ist bereit für einen neuen Lebensabschnitt im eigenen Zuhause. Er kann reisen.

🐈 Katzen

Katzen hat Yashin einmal kennengelernt und er hatte mit ihnen kein Problem.

Die Neugier war gross und er hat sie sich genau angesehen (freundlich).

🏠 sein Zuhause

sollte sein Temperament langsam  freilassen; es ist ein bisschen wie ein Flaschengeist: Korken nicht ganz entfernen, sonst wird Yashin nach all der Ruhephasen kaum zu bremsen sein. Er wird sich entwickeln und sicher lebhaft werden. Er sucht ein Zuhause, dass ihm die Zeit gibt alles in seinem Rhythmus zu entdecken, gerne an der Seite einer Podenca, die sich schon auskennt.

Yashin wird unterstützt durch seine Patin

 

Ursula L.

Sie fühlen sich angesprochen

und können sich vorstellen diesem Hund ein Zuhause zu geben ?

 

Sie sind geduldig und bereit einem Hund Zeit zu lassen.
Dann könnte dieser Vierbeiner genau der richtige Gefährte sein.
Kicken Sie jetzt auf Adoptionsanfrage, wir senden gern unseren Fragebogen und freuen uns anschließend auf ein Gespräch um gemeinsam den Weg zur Adoption zu besprechen.

Adoptionsablauf

 

✍️ Der erste Schritt ist Ihre Adoptionsanfrage.
Wir bitten um Verständnis, dass wir nur schriftliche Anfragen beantworten.

📄 Nach Ihrer Anfrage erhalten Sie unseren Fragebogen.

🖥️ Anschließend führen wir ein ausführliches Videotelefonat in dem Sie uns alles fragen können.
Wir besprechen den gemeinsamen Weg einer Adoption.
Der Austausch dient dem gegenseitigen Kennenlernen,
Sie möchten wissen wer wir sind und uns geht es genauso.

Verhalten

Die Informationen zu den einzelnen Tieren sind stets auf dem aktuellen Stand, ebenso wie Bilder und Daten zu Größe, Alter etc. die wir nach bestmöglichem Wissen und nach tierärztlicher Einschätzung im Text vermerken.

Bitte bedenken Sie, dass sich ein Hund im Tierheim anders verhält als in einem Privathaushalt. Manche sind ruhiger, manche nervös, manche ängstlich, viele haben eine ungute Zeit auf der Strasse oder beim Jäger hinter sich. Es gelten andere Spielregeln bei 100 oder 200 Hunden, als in einer sicheren, vertrauten Umgebung mit fester Bezugsperson.

Wir beschreiben ein Verhalten, dass der Hund JETZT, im Tierheim zeigt. Die BetreuerInnen sind sehr engagiert, dennoch fehlt es oft an der nötigen Zeit, um jedem Hund die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die er braucht.

Rasseanteile

Fragen nach Rassenanteilen können wir nur bedingt beantworten,
manchmal sind sie offensichtlich, manchmal nicht.
Wichtiger ist uns und hoffentlich auch Ihnen der Charakter des Hundes.
Im Tierheim ist es gut möglich Verhaltensweisen zu beobachten und einzuschätzen ob ein Hund verspielt ist, gesellig oder ein Einzelgänger, sozial mit seinen Gefährten, eher ein ruhiger Typ oder ein dynmischer Hund ist. 

Gesundheit

Alle vorgestellten Hunde sind entwurmt, gechipt, geimpft, negativ auf so genannte Mittelmeerkrankheiten getestet und kastriert. Sie werden regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt und bei längerem Tierheimaufenthalt selbstverständlich auch nachgeimpft und nachgetestet.

Adoptionsvertrag & Kosten

Bitte lesen Sie dazu unsere Adoptionsinformationen