Mayara

Podenco 
(w) kastriert
weiß
geb. ~ 11.05.2015
Schulterhöhe 56 cm
Katzen: keine Erfahrung

Iraya

Vorgeschichte

Mayara wurde gefunden. Sie hatte mit ihren Welpen in einem Holzschuppen Schutz gesucht. Anwohner beobachteten den Hund schon seit geraumer Zeit wie sie auf Futtersuche umherstreunte. Es gab wohl auch einen Mann, der die Hündin immer wieder schlug, möglicherweise hatte er sie jagdlich im Einsatz. Die aufmerksamen Anwohner benachrichtigten die Tierschützer, die mit viel Geduld die Hündin sichern konnten. So kam sie ins Tierheim und durfte sich in sicherer Obhut um ihre acht Welpen kümmern.

🐾 Charakter

Mayara ist alleinerziehende Mutter und den ganzen Tag darum bemüht ihren Nachwuchs zu versorgen. Die 8 Welpen wachsen und gedeihen und werden von Tag zu Tag unternehmungslustiger, vergleichbar mit dem berühmten Sack Flöhe, den es zu hüten gilt. Aus den Welpen wurden Junghunde, die nun alt genug sind um auf eigenen Beinen zu stehen und sie werden nun nach und ihr Zuhause finden.

Mayara erholt sich langsam von den Strapazen und wird aufgeschlossener.

Sie zeigt sich freundlicher und mutiger, obgleich sie die Vorsicht manchmal ausbremst. Dann legt sie sich flach auf den Boden oder versteckt sich, wenn jemand direkt auf sie zugeht.

Gleichzeitig signalisiert sie auch, dass sie Nähe möchte und wedelt wenn man mit ihr spricht.

Den Umgang mit Menschen muss sie erst lernen und vor allem braucht sie mehr gute Erfahrungen, die ihr helfen das Erlebte zu überwinden.

🐕 andere Hunde

Anderen Hunden gegenüber verhält sie sich zurückhaltend aber freundlich, sie geht mit in den Auslauf, läuft mit den anderen und ist sicher glücklich über einen bereits vorhandenen Gefährten im neuen Zuhause, der ihr hilft das Hundeleben von seinen besten Seiten kennen zu lernen.

↗️ Entwicklung

Kurz nach der Aufnahme im Tierheim

Mayara und die Welpen leiden aktuell unter einer Virusinfektion, die besonders für nichtgeimpfte Hunde tödlich verlaufen kann. Besonders betroffen sind die Welpen, deren körpereigene Antikörperproduktion erst im Aufbau begriffen ist. Sie waren bei der Aufnahme erst wenige Tage alt. Wir hoffen, dass sie stabil genug sind, um zu überleben. Im Moment ist es sehr unsicher. Sie werden engmaschig vom Tierarzt betreut.

Mittlerweile ist alles überstanden !

Mayara und den Welpen geht es gut. Sie haben sich erholt und sind alle fit, fressen gut und wir können Entwarnung geben. Unglaublich, dass unsere spanischen Tierfreunde alle Welpen und Mayara durchgebracht haben.

🐈 Katzen

noch gibt es mit Katzen keinen Kontakt, somit keine Erfahrung

Mayara wird unterstützt von ihren Paten:

Ilona S. und Juliane H.

Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung

Danke für Ihre Unterstützung

♥ Heidi Sch. ♥ Ilona S. ♥ Gerd Sch. ♥ Birgit F. ♥ Kerstin Sch. ♥ Kerstin P. ♥ Christiane T. ♥ Sylke L. ♥ Silke H. ♥ Jutta P. ♥  Daniela H. ♥ Dagmar A. ♥  Susanne H. ♥ Juliane H. ♥
Christina A. ♥ Daniela St. ♥ Tanja F. ♥ Jasmin B.  ♥ Ursula Sch. ♥ Günter P.  ♥

Danke

an unsere spanischen TierfreundInnen für ihren unermüdlichen Einsatz !

wie gross werden die Mayara Welpen ?

Ehrliche Antwort: wir wissen es nicht, da wir zwar die Mutter, aber nicht den Vater kennen.
Daher können wir weder sagen wie gross sie werden, noch wer der zweite Elternteil war. Wir vermuten einen Bretonen als Vater.

ab wann können die Welpen vermittelt werden ?

Sie sollten stabil sein, geimpft und fit genug für eine Reise.
Die Welpen können erst ab einem Alter von 12 Wochen gegen Tollwut geimpft werden. Eine Reise von Spanien nach Deutschland ist somit frühestens mit 15 Wochen erlaubt, da die Impfung gegen die Tollwut mindestens 21 Tage zurückliegen muss. Erfahrungsgemäss wirkt sich eine Abgabe ab dem 4.ten Lebensmonat positiv auf die Entwicklung aus.

Welpen finden doch bestimmt sofort ein Zuhause, oder ?

Welpen im Tierheim.

 

So niedlich, so verspielt,

bestimmt finden sie doch schnell ein Zuhause, oder nicht ? Warum das nicht so ist können Sie hier lesen.

Ihre Adoptionsanfrage

der erste Schritt

Wir freuen uns über Ihre ernst gemeinte Anfrage und bitten um Verständnis, dass wir nur schriftliche Anfragen beantworten.
Nach Ihrer Anfrage erhalten Sie unseren Fragebogen,
anschließend führen wir ein ausführliches Telefonat in dem Sie uns alles fragen können und wir Ihnen offene Fragen beantworten.

Verhalten

Die Informationen zu den einzelnen Tieren sind stets auf dem aktuellen Stand, ebenso wie Bilder und Daten zu Größe, Alter etc. die wir nach bestmöglichem Wissen und nach tierärztlicher Einschätzung im Text vermerken.

Bitte bedenken Sie, dass sich ein Hund im Tierheim anders verhält als in einem Privathaushalt. Manche sind ruhiger, manche nervös, manche ängstlich, viele haben eine ungute Zeit auf der Strasse oder beim Jäger hinter sich. Es gelten andere Spielregeln bei 100 oder 200 Hunden, als in einer sicheren, vertrauten Umgebung mit fester Bezugsperson.

Wir beschreiben ein Verhalten, dass der Hund JETZT, im Tierheim zeigt. Die BetreuerInnen sind sehr engagiert, dennoch fehlt es oft an der nötigen Zeit, um jedem Hund die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die er braucht.

Rasseanteile

Fragen nach Rassenanteilen können wir nur bedingt beantworten, manchmal sind sie offensichtlich, manchmal nicht. Wichtiger ist uns und hoffentlich auch Ihnen der Charakter.

Gesundheit

Alle vorgestellten Hunde sind entwurmt, gechipt, geimpft, negativ auf so genannte Mittelmeerkrankheiten getestet und kastriert. Sie werden regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt und bei längerem Tierheimaufenthalt selbstverständlich auch nachgeimpft und nachgetestet.

Adoptionsvertrag & Kosten

Bitte lesen Sie dazu unsere Adoptionsinformationen