Kiburi

Podenco
männlich, kastriert
weizenfarben
geb. ~ 27.08.2018
Schulterhöhe 62 cm

Iraya

Vorgeschichte

Kiburi wurde gemeinsam mit einem weiteren Hund (Lesharo) gefunden. Passanten fielen die zwei Hunde auf, die nach Futter suchten und sehr scheu waren. Der Versuch sie anzuleinen misslang, aber die zwei liefen in ein eingezäuntes Gelände und bekamen Futter, Wasser und verbrachten dort die Nacht. Die Eigentümer riefen am nächsten Morgen den Tierschutz und dann begann ein Geduldsspiel, denn zwei verängstigte Hunde auf über 3.000 Quadratmeter zu sichern, war nicht einfach. Unserer spanischen Tierfreundin gelang es schließlich mit viel Erfahrung und Zeit, geduldigem Warten und gutem Zureden.

Charakter

Im Tierheim zeigt sich Kiburi als vorsichtiger Hund, der offenbar gar keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Er kann noch  nicht vertrauen, beobachtet, ist sehr vorsichtig Menschen gegenüber, aber auch neugierig und das wird auch der Schlüssel zum Erfolg sein. Er ist ein aktiver und beweglicher Podenco, der sehr aufmerksam ist.

Zu seinen Hundegefährten ist er freundlich und sozial, ob Hündin oder Rüde, er nimmt Kontakt auf.

Mit Menschen ist das schon eine grössere Herausforderung für ihn, einerseits möchte er gerne Kontakt, aber er weiss nicht so recht, ob er vertrauen kann. Sein neues Zuhause sollte er bei einem Hundegefährten und sensiblen Menschen finden, die ihm Zeit lassen, ihn nicht bedrängen und die Möglichkeit geben selbst zu entscheiden wann er wie viel Nähe möchte.

An der Leine kann er noch nicht gut gehen, er kennt sie nicht, aber er wird es lernen und sicher dann auch irgendwann am Spaziergang Gefallen finden.

Wichtig zu wissen: Kiburi ist ein sehr ängstlicher Podenco, d.h. er braucht einen erfahrenen, sanften, ruhigen, geduldigen und vor allem achtsamen Halter, der mit entsprechender Aufmerksamkeit und Sicherung Kiburi sein Vertrauen wieder geben kann.  

Aufgabe und Herausforderung ▼ Kiburis Entwicklung (klick)

Kiburi ist auch nach einigen Monaten im Tierheim noch ein sehr spezieller Hund, der spezielle Menschen sucht.

Er verhält sich unsicher, hat weiterhin Angst vor Menschen und bellt, um sie einzuschüchtern.
Mit anderen Hunden versteht er sich gut und spielt gerne und viel.
Wenn er ein Leckerli will, bellt er die anderen Hunde an, damit sie beiseite gehen, aber sie lassen sich nicht einschüchtern, was ihn wiederum verärgert. Souverän ist anders, das wissen die anderen, Kiburi aber scheinbar nicht.

Obgleich er Angst hat vor Menschen, ist er auch freundlich und nimmt sofort Kontakt auf, wild und ungestüm wenn es eine ihm vertraute Person ist. Dann springt er, hüpft und macht auf sich aufmerksam.

Insgesamt ist er ein unsicherer, ängstlicher, nervöser und bewegungsfreudiger Podenco, der erfahrene Podencohalter sucht, die mit ihm Schritt für Schritt die Themen Vertrauen und Miteinander trainieren.

Er wird viel Zeit brauchen, einen ruhigen Platz bei erfahrenen Hundehaltern, die ihm sanft, aber klar begegnen, die ihn fordern und nicht überfordern und ihm den Weg in ein glückliches Miteinander ermöglichen.

Kiburi ist eine Aufgabe und Herausforderung und wir sind uns sicher, dass es den Menschen gibt, der sich diese Aufgabe zutraut.

 

Katze

keine Erfahrung

Kiburi wird unterstützt von seinem Patenteam: Christiane T. und Katja R.

Helfen auch Sie einem Hund mit Ihrer Patenschaft !

Ich übernehme eine Flex-Patenschaft
Ich übernehme eine Patenschaft für Barisha
Ich übernehme eine Patenschaft für Eno
Ich übernehme eine Patenschaft für Kiyani
Ich übernehme eine Patenschaft für Lamar
Ich übernehme eine Patenschaft für Nayo
Ich übernehme eine Patenschaft für Yashin
Mit Ihrer Patenschaft helfen Sie einem Hund ganz persönlich.
previous arrow
next arrow
 
Ich übernehme eine Flex-Patenschaft
Ich übernehme eine Patenschaft für Barisha
Ich übernehme eine Patenschaft für Eno
Ich übernehme eine Patenschaft für Kiyani
Ich übernehme eine Patenschaft für Lamar
Ich übernehme eine Patenschaft für Nayo
Ich übernehme eine Patenschaft für Yashin
previous arrow
next arrow
Shadow

Sie fühlen sich angesprochen

und können sich vorstellen diesem Hund ein Zuhause zu geben ?

 

Sie sind geduldig und bereit einem Hund Zeit zu lassen.
Dann könnte dieser Vierbeiner genau der richtige Gefährte sein.
Kicken Sie jetzt auf Adoptionsanfrage, wir senden gern unseren Fragebogen und freuen uns anschließend auf ein Gespräch um gemeinsam den Weg zur Adoption zu besprechen.

Adoptionsablauf

 

✍️ Der erste Schritt ist Ihre Adoptionsanfrage.
Wir bitten um Verständnis, dass wir nur schriftliche Anfragen beantworten.

📄 Nach Ihrer Anfrage erhalten Sie unseren Fragebogen.

🖥️ Anschließend führen wir ein ausführliches Videotelefonat in dem Sie uns alles fragen können.
Wir besprechen den gemeinsamen Weg einer Adoption.
Der Austausch dient dem gegenseitigen Kennenlernen,
Sie möchten wissen wer wir sind und uns geht es genauso.

Verhalten

Die Informationen zu den einzelnen Tieren sind stets auf dem aktuellen Stand, ebenso wie Bilder und Daten zu Größe, Alter etc. die wir nach bestmöglichem Wissen und nach tierärztlicher Einschätzung im Text vermerken.

Bitte bedenken Sie, dass sich ein Hund im Tierheim anders verhält als in einem Privathaushalt. Manche sind ruhiger, manche nervös, manche ängstlich, viele haben eine ungute Zeit auf der Strasse oder beim Jäger hinter sich. Es gelten andere Spielregeln bei 100 oder 200 Hunden, als in einer sicheren, vertrauten Umgebung mit fester Bezugsperson.

Wir beschreiben ein Verhalten, dass der Hund JETZT, im Tierheim zeigt. Die BetreuerInnen sind sehr engagiert, dennoch fehlt es oft an der nötigen Zeit, um jedem Hund die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die er braucht.

Rasseanteile

Fragen nach Rassenanteilen können wir nur bedingt beantworten,
manchmal sind sie offensichtlich, manchmal nicht.
Wichtiger ist uns und hoffentlich auch Ihnen der Charakter des Hundes.
Im Tierheim ist es gut möglich Verhaltensweisen zu beobachten und einzuschätzen ob ein Hund verspielt ist, gesellig oder ein Einzelgänger, sozial mit seinen Gefährten, eher ein ruhiger Typ oder ein dynmischer Hund ist. 

Gesundheit

Alle vorgestellten Hunde sind entwurmt, gechipt, geimpft, negativ auf so genannte Mittelmeerkrankheiten getestet und kastriert. Sie werden regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt und bei längerem Tierheimaufenthalt selbstverständlich auch nachgeimpft und nachgetestet.

Adoptionsvertrag & Kosten

Bitte lesen Sie dazu unsere Adoptionsinformationen