Liah

 

Galga (w) kastriert
schwarz
geb. ca. 18.11.2011
Schulterhöhe 62 cm

Umzug von 'Adoption' zu 'Residencia cuidada'

Schweren Herzens nehmen wir Liah aus der Adoption. Sie bleibt weiterhin unter unserem Schutz, wird versorgt, bekommt besondere Aufmerksamkeit und eine altersgerechte Ernährung, was nicht zuletzt dank Ihres Paten möglich ist.

Warum wird Liah nicht mehr vermittelt ?

Sie ist seit ihrer Ankunft im Tierheim eine ängstliche, bisweilen panische Hündin. Eine Reise wäre für sie ein enormer Stress und aufgrund der ausgeprägten Platzangst unmöglich. Viele Stunden in einer Box im Flugzeug – Stress pur.
Zudem müsste es ein geeignetes Zuhause geben, das voraussetzt: ein sehr, sehr sicher eingezäuntes Grundstück und sehr erfahrene Menschen. Wir haben viele Monate gehofft, dass sich ihre Menschen melden, wir haben auch daran gedacht sie selbst aufzunehmen, aber aufgrund der Gegebenheiten ist dies nicht möglich.

Im Tierheim lebt sie stressfrei, hat eine Bezugsperson, ihre Gefährten und kommt mit der Situation gut zurecht. Im neu erbauten Hundehaus lebt sie mit ihren Artgenossen zusammen, geht in den Auslauf, ist sicher und beschützt und wir kommen, gemeinsam mit unseren spanischen Tierfreunden zu dem Schluss, dass wir ihr keine Reise mehr zumuten.

Vorgeschichte

 

Ein junger Mann hat die Hündin aufgefunden

und sie ins Tierheim gebracht.

Er beobachtete sie über längere Zeit, fütterte sie an, hatte sehr viel Geduld und schließlich kam sie eines Tages auf das Grundstück der Finca und er konnte sie einfangen.

 

Charakter

Liah, wie wir sie genannt haben, war völlig verängstigt und reagierte regelrecht panisch vor Angst, wenn sich ihr jemand nähert. Nach einigen Monaten im Tierheim ist sie zwar immer noch ängstlich, traut sich aber schon ein Leckerli aus der Hand zu nehmen, freut sich wenn es in den Auslauf geht und ist sehr viel aufgeschlossener geworden. Bei unbekannten Geräuschen geht sie erschrocken zurück, flüchtet aber nicht mehr panisch und beruhigt sich bald wieder.

Liah ist eine Panikhündin, die ein sehr spezielles Zuhause sucht. Sicherheit und Sicherung stehen an oberster Stelle, ein gut eingezäunter Garten, ein behutsamer Vertrauensaufbau, ohne die Hündin zu bedrängen. Sie ist weder für die Großstadt geeignet, noch für einen (Windhund-) Anfänger. Liah braucht Zeit, viel Zeit und viel Erfahrung, denn die Angst ist gross. Ein einfühlsamer Halter wird den Weg der kleinen Schritte mit ihr gehen, um das verloren gegangene Vertrauen langsam und behutsam wieder auf zu bauen.

Liah braucht geduldige Menschen die sie nicht bedrängen und die Situation realistisch einschätzen können.

Ein Gefährte im neuen Zuhause wäre schön und hilfreich, damit sich Liah leichter zurechtfindet. Auch eine Katze darf bereits in der Familie leben, denn Liah hat sich im Tierheim den Katzen gegenüber hat freundlich verhalten und keinerlei jagdliche Interessen gezeigt.

Liah wird unterstützt von ihrem Paten: Stefan N.

 

 

 

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner