Tibniy ist am 08. Juni 2020 verstorben.

 

Leider hatte er nicht das Glück ein eigenes Zuhause kennen zu lernen.
Im Tierheim haben seine Bezugspersonen gut für ihn gesorgt und das Bestmögliche für ihn getan.

Wir hätten gern ein Zuhause, eine Familie, einen Menschen für ihn gefunden, aber es gab in all den Jahren keine Anfrage für einen speziellen Hund wie ihn. Gute Reise Tibniy.

Unser besonderer Dank gilt dem Patenteam Angelika und Harry, das ihn über eine sehr lange Zeit unterstützt haben und mit ihrem Beitrag auch eine optimale Versorgung ermöglicht haben.

Patenteam

Angelika & Harry

Tibniy – unser erster Patenhund. Mit Liebe im Herzen denken wir an dich.
Auch wir haben dir immer wieder ein Zuhause gewünscht,
gewünscht das auch du ein Leben in Geborgenheit kennen lernen darfst.
Und auch wenn das Tierheim letztendlich dein Zuhause wurde,
so wussten wir doch, dass es dir gutgeht. Du hast unser Leben mit verändert, im Januar 2008 fing mit dir für uns „Podenco in Not“ an.
Dafür sagen wir Danke, auch im Namen unserer Gefährten. Wir wünschen dir eine gute Reise und sind mit unseren Gedanken bei dir.

Tibniy Galgomix, männlich, cremeweiss, geb. ca. Juli 2007, Schulterhöhe 58 cm.

Tibniy wurde aus einer Animal Hoarding Situation befreit und im Tierheim aufgenommen. Viele Monate hat es gedauert, bis diese Haltung aufgelöst werden konnte. Monate, in denen die Hunde auf engem Raum eingesperrt waren, mangelhaft versorgt und in ihren eigenen Exkrementen leben mussten. Für Tibniy und über dreissig Artgenossen war am 10.01.08 Schluss damit und es hieß erst einmal austoben, sich frei bewegen, ein sauberes und warmes Hundebett und täglich genug zu essen.

Im Tierheim war für alles gesorgt, es fehlte lediglich an einem intensiven Training, damit Tibniy seine Angst überwinden konnte. Wir haben ihm ein eigenes Zuhause sehr gewünscht, aber es sollte nicht sein. Tibniy erhielt keine Anfrage und das Tierheim wurde zum Zuhause. Nach 12 Jahren im Tierheim beginnt der Galgomixrüde langsam abzubauen, er verliert an Gewicht,und bei der Untersuchung in der Klinik wurde eine schwere Niereninsuffizienz diagnostiziert. Tibniy wird therapiert, aber er kann nicht mehr vermittelt werden, eine Reise ist völlig ausgeschlossen.

Tibniy gehört zu den Hunden, bei denen das Trauma tief sitzt. Die Erfahrung mit Menschen, das Chaos in dem er leben musste haben tiefe Narben hinterlassen und so ist die Entwicklung eine andere als in einem sicheren und ruhigen sozialen Umfeld.

Zwei freiwillige Helfer haben ihn all die Jahre gut betreut, er konnte zu ihnen auch Vertrauen aufbauen und sich auch gut in die Hundegruppe integrieren.

Tibniy bleibt unter dem Schutz von Podenco in Not und wir ermöglichen ihm eine gute Zeit, soweit dies möglich ist. Er muss keine Schmerzen haben, darf selbst entscheiden ob er sich bewegen möchte oder einfach nur in der Sonne liegen. Seine Paten bleiben ihm treu und unterstützen ihn weiterhin, wofür wir sehr dankbar sind.

error: Achtung: Kopierschutz beachten !!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieser Webseite führen. Sie geben Ihre Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Sie können in Ihrem Browser Cookies löschen und entsprechend differenzieren, welche Sie erlauben und welche nicht. Bitte klicken Sie auf 'akzeptieren'. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieser Webseite führen. Sie geben Ihre Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Sie können in Ihrem Browser Cookies löschen und entsprechend differenzieren, welche Sie erlauben und welche nicht. Bitte klicken Sie auf 'akzeptieren'.

Schließen