Serita

Podencomischlingshündin, kastriert, rot-weiss
geb. ca. Februar 2011, Schulterhöhe 45 cm,
im Tierheim seit Juli 2011.

Serita wurde gefunden.
Tierfreunde beobachteten die Hündin, die tagelang herumirrte, offenbar auf der Suche nach Futter.  Auffallend war eine Verletzung am Bein, wahrscheinlich die Folge eines Autounfalles.

Sie wurde eingefangen und in der Tierklinik versorgt.
Neben der Beinverletzung hatte sie auch eine Nekrose an der Rute, so dass zunächst die Amputation der Rute angedacht war.
Nachdem die Wundversorgung aber gute Erfolge zeigte, haben wir uns gegen die Amputation und für eine weitere Therapie entschieden.
Nach vielen Monaten geduldigen Salbens und Verbandswechsel ist die Rute gut verheilt; die Spitze ist haarlos geblieben.

Serita ist eine fröhliche und ausgelassene Hündin, schliesst sich den anderen Hunden an, ist sozial und ein kluger Hund. Sie lernt schnell und zeigt sich sehr anhänglich. Im Tierheim hat sie gelernt ihre anfängliche Schüchternheit zu überwinden, sucht den Kontakt zu ihren Betreuerinnen,  möchte gestreichelt werden und fordert mit der Pfote zum Weitermachen auf. Fremden gegenüber ist sie zurückhaltend. Die Unsicherheit zeigt sie durch Rückzug oder mit vorsichtigem Bellen….  vielleicht gehen die dann weg ? Mit Kindern kann sie übrigens problemlos sein, mit anderen Hunden sowieso,  das gefällt ihr, wenn sie sich gemeinsam mit einem anderen austoben kann. Serita geht gut an der Leine und es gefällt ihr das Tierheim zu verlassen und spazieren zu gehen.

 

Fast schon Zuhause

Nach vielen Monaten des Wartens war das eigene Zuhause schon ganz nah, aber dann hatte sie plötzlich einen gesundheitlichen Einbruch, zeigte eine ausgeprägte Hautproblematik und wir haben uns gemeinsam mit den potentiellen Adoptanten dagegen entschlossen, Serita in diesem Zustand den Stress einer Reise zuzumuten.

Stattdessen haben wir sie sehr gründlich untersuchen lassen. War es ein Zeichen von Stress oder eine ernsthafte Erkrankung ?
So wurde Serita in der Tierklinik ‚auf den Kopf gestellt‘. Untersuchung, Labor, Kontrolluntersuchung, spezielle Hautuntersuchungen.

Das Ergebnis:

Seritas Laborbefunde sind negativ, auch die Folgeuntersuchungen;
sie bekam zur Unterstützung von Haut und Haar ein spezielles Vitaminpräparat und war nach kurzer Zeit wieder fit und gesund und zeigte keinerlei Symptome mehr, auch nicht in den Folgemonaten.

Die Haut ist ihr ‚Barometer‘. Bei Stress reagiert sie offenbar mit trockener, schuppiger Haut, was aber natürlich leicht mit entsprechender Pflege zu beeinflussen ist.  Die Tierheimsituation ist und bleibt für einen sensiblen Hund nur eine Übergangs- und keine Dauerlösung. Wie soll ein Hund entspannen und sich sicher fühlen, wenn es immer wieder Konflikte gibt, wenn jede Futtereinnahme mit Stress verbunden ist, wenn Besucher kommen und das Wichtigste: wenn es keine feste Bezugsperson gibt. Hoffen wir weiterhin auf ein Happy End und auf einen Menschen, der diese wunderbare Hündin entdeckt und ihr eine Chance gibt sich zu binden und wirklich zur Ruhe zu kommen.

Telefonzeiten 08362 922697

Mo - Fr:
12:00 - 12:30
17:30 - 18:30
Sa - So:
11:00 - 12:00
15:00 - 17:00

jetzt keine Telefonzeit


Katzen
Freundlich Katzen gegenüber.   




Serita wird unterstützt von ihrem Patenteam:  Claudia R. und Gertrud P.

Helfen auch Sie einem Hund mit Ihrer Patenschaft.

der erste Schritt

Wir freuen uns über Ihre ernst gemeinte Anfrage und bitten um Verständnis, dass wir nur schriftliche Anfragen beantworten. Nach Ihrer Anfrage erhalten Sie unseren Fragebogen, anschließend führen wir ein ausführliches Telefonat in dem Sie uns und wir Ihnen offene Fragen beantworten.

Verhalten

Die Informationen zu den einzelnen Tieren sind stets auf dem aktuellen Stand, ebenso wie Bilder und Daten zu Größe, Alter etc. die wir nach bestmöglichem Wissen und nach tierärztlicher Einschätzung im Text vermerken.

Bitte bedenken Sie, dass sich ein Hund im Tierheim anders verhält als in einem Privathaushalt. Manche sind ruhiger, manche nervös, manche ängstlich, viele haben eine ungute Zeit auf der Strasse oder beim Jäger hinter sich. Es gelten andere Spielregeln bei 100 oder 200 Hunden, als in einer sicheren, vertrauten Umgebung mit fester Bezugsperson.

Wir beschreiben ein Verhalten, dass der Hund JETZT, im Tierheim zeigt. Die BetreuerInnen sind sehr engagiert, dennoch fehlt es oft an der nötigen Zeit, um jedem Hund die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die er braucht.

Rasseanteile

Fragen nach Rassenanteilen können wir nur bedingt beantworten, manchmal sind sie offensichtlich, manchmal nicht. Wichtiger ist uns und hoffentlich auch Ihnen der Charakter.

Gesundheit

Alle vorgestellten Hunde sind entwurmt, gechipt, geimpft, negativ auf so genannte Mittelmeerkrankheiten getestet und kastriert. Sie werden regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt und bei längerem Tierheimaufenthalt selbstverständlich auch nachgeimpft und nachgetestet.

Adoptionsvertrag & Kosten

Bitte lesen Sie dazu unsere Adoptionsinformationen

error: Achtung: Kopierschutz beachten !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen