MOA

 

Podencomix, weiblich, kastriert, geb. ca. September 2010, weiss rot, 44 cm Schulterhöhe.

Zusammen mit drei weiteren Geschwistern wurde Moa in einem halb verfallenen Haus gefunden. Sie haben gejault und so wurden einige spanische Kinder aufmerksam, die dann auch das Tierheim benachrichtigten. Die vier Welpen wurden herausgeholt, das Haus war verlassen, niemand wusste zu sagen, wie lange die Hunde dort sich selbst überlassen waren.

Die Hunde waren völlig ausgehungert, voller Parasiten und haben furchtbar gefroren, denn im Haus war es sehr feucht und kalt, es gab praktisch keine Schutzmöglichkeit, aber eben auch keine Fluchtmöglichkeit. Möglicherweise hat ihnen immer wieder jemand Futter hineingeworfen oder die Tiere wurden bereits im Haus geboren und die Mutter hat die Jungen eine Weile versorgt ? Wir wissen es nicht. Wichtig ist, dass sie gefunden und in die sichere Obhut von Tierschützern übernommen wurden. Drei der Welpen hatten schon bald ein Zuhause gefunden, nur Moa wurde immer übersehen. Aus dem Welpen wurde ein erwachsener Hund und Moa wartete weiter.

 

Sie lernte an der Leine zu gehen, fasste langsam Vertrauen, machte neue Erfahrungen.

 

Im Laufe der Jahre wurde sie ruhiger und statt zu spielen wurde sie Futter-affin und war einem Leckerli oder dem Napf ihrer Gefährten nicht abgeneigt, was sich relativ schnell bei ihrer Figur zeigt. Was Moa sucht ist ein achtsamer Halter, der sie sanft an ein neues Lebensumfeld heran führt, der ihr zeigt, dass es so viel zu entdecken gibt, was Freude macht. Dieser Mensch sollte auch wissen, dass jedes Gramm Übergewicht nicht nur Lebensqualität nimmt, sondern sich negativ auf die Gesundheit auswirkt. Leckerlis sollten also keinesfalls der Schlüssel zum Glück sein.

Ihre Spende

ist eine wesentliche Hilfe!
Sparkasse Allgäu
DE25 733500000610636268
BYLADEM1ALG

jetzt helfenund spenden

Podenco in Not e.V.
D-87669 Rieden am Forggensee
Telefonisch erreichen Sie uns
unter (049) 08362 922 697 von
Mo - Fr  12:00 - 12:30 Uhr
Mo - Fr  17:30 - 18:30 Uhr
Sa + So 11:00 - 12:00 Uhr
Sa + So 15:00 - 17:00 Uhr

.

KATZE

Katzen sind für sie überhaupt kein Thema und sie hat bei wiederholten Katzenbegegnungen ein gutes Verhalten gezeigt.
Moa und die Menschen

Mit Menschen die sie nicht kennt, ist sie schüchtern, aber wen sie kennt begrüsst sie und zeigt sich von ihrer verschmusten Seite. In all der Zeit im Tierheim hat sie sich mehr und mehr Menschen zugewandt, mag es jetzt gestreichelt zu werden.

eher ein Landei

Ein Ausflug in die Stadt war gar nicht nach ihrem Geschmack. So viele Eindrücke, so viele Geräusche, Moa ist eindeutig ein Landei. In ihrem vertrauten Umfeld ist sie aufgeschlossen und bewegungsfreudig, nimmt Kontakt zu ihren Bezugspersonen aus, lässt sich streicheln. Bei Fremden hingegen ist sie unsicher und vorsichtig.

andere Hunde

Mit anderen Hunden ist sie gut sozialisiert, ob klein oder gross, Rüde oder Hündin, sie weiss sich zu verhalten und mag am liebsten die, die mit ihr spielen.

fast schon Zuhause und dann kam alles anders

Und dann, nach vielen Monaten war sie ganz nah am eigenen Zuhause und dann sollte doch alles anders kommen, als wir Menschen es geplant haben. Moa wartet seit langer Zeit im Tierheim und sie war fröhlich und gesund. Wie Sie wissen, werden alle Tiere unter der Obhut von Podenco in Not regelmässig dem Tierarzt vorgestellt, bekommen eine Auffrischimpfung und eine Laborkontrolle. Bei Moa war alles stets unauffällig.

Dann endlich war ein Zuhause in Sicht und es war bereits alles geplant, inklusive des Fluges. Kurz vor einer Reise wird der Vierbeiner erneut dem Tierarzt vorgestellt, der dann die nötigen Papiere und vor allem ein tierärztliches Gesundheitszeugnis ausstellt. Bei dieser Abschlussuntersuchung fiel dann ein erdnussgrosser Tumor auf. In Rücksprache mit uns, haben wir dann für die Entfernung vor Ort gebeten und die Reise zunächst abgesagt. Einerseits um kein Risiko für die neuen Halter einzugehen, aber auch um Moa noch eine Erholungsphase zu gönnen und auf den Befund der Histologie zu warten.

Wir haben gehofft, aber der Befund war leider positiv und es wurde ein Sarkom diagnostiziert. Der Tumor wurde komplett entfernt, sicherheitshalber auch das umliegende Gewebe. Die diagnostizierte Tumorart ‚streut‘ nicht, aber natürlich kann jederzeit ein Rezidiv auftreten. Vielleicht passiert das nie, vielleicht aber auch schon in einigen Monaten, wir wissen es nicht.

Und jetzt ?

Ist Moa trotzdem fröhlich, auch wenn sie vorerst weiter im Tierheim bleiben muss.

 

Wir stehen einer Adoption offen gegenüber, wenn die Voraussetzungen im neuen Zuhause stimmen. In keinem Fall wird es eine ‚Mitleidsadoption‘ geben. Moa sucht Menschen, die sich der Situation zwar bewusst sind, aber die nicht bei jeder kleinen Erhebung das Schlimmste vermuten. Moa geht es gut, sie hat den kleinen Eingriff gut überstanden und wäre bereit umzuziehen zu Menschen, die behutsam mit ihr umgehen, da sie eine sehr vorsichtige, Fremden gegenüber zurückhaltende Hündin ist.

Wir werden gut für Moa sorgen, dank der Paten und auch aus Mitteln des den Sie mit Ihrer Spende unterstützen können.

der erste Schritt

Wir freuen uns über Ihre ernst gemeinte Anfrage und bitten um Verständnis, dass wir nur schriftliche Anfragen beantworten. Nach Ihrer Anfrage erhalten Sie unseren Fragebogen, anschließend führen wir ein ausführliches Telefonat in dem Sie uns und wir Ihnen offene Fragen beantworten.

Verhalten

Die Informationen zu den einzelnen Tieren sind stets auf dem aktuellen Stand, ebenso wie Bilder und Daten zu Größe, Alter etc. die wir nach bestmöglichem Wissen und nach tierärztlicher Einschätzung im Text vermerken.

Bitte bedenken Sie, dass sich ein Hund im Tierheim anders verhält als in einem Privathaushalt. Manche sind ruhiger, manche nervös, manche ängstlich, viele haben eine ungute Zeit auf der Strasse oder beim Jäger hinter sich. Es gelten andere Spielregeln bei 100 oder 200 Hunden, als in einer sicheren, vertrauten Umgebung mit fester Bezugsperson.

Wir beschreiben ein Verhalten, dass der Hund JETZT, im Tierheim zeigt. Die BetreuerInnen sind sehr engagiert, dennoch fehlt es oft an der nötigen Zeit, um jedem Hund die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die er braucht.

Rasseanteile

Fragen nach Rassenanteilen können wir nur bedingt beantworten, manchmal sind sie offensichtlich, manchmal nicht. Wichtiger ist uns und hoffentlich auch Ihnen der Charakter.

Gesundheit

Alle vorgestellten Hunde sind entwurmt, gechipt, geimpft, negativ auf so genannte Mittelmeerkrankheiten getestet und kastriert. Sie werden regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt und bei längerem Tierheimaufenthalt selbstverständlich auch nachgeimpft und nachgetestet.

Adoptionsvertrag & Kosten

Bitte lesen Sie dazu unsere Adoptionsinformationen